Schule am Limes

Gemeinschaftsschule Osterburken


Highlights aus der Primarstufe


Pressespiegel


Highlights aus dem Schulalltag


Aktionswoche "Vorlesen"

Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde auch in diesem Jahr der Bundesweiter Vorlesetag an der Schule am Limes zum Anlass genommen, verschiedene Vorleseaktionen durchzuführen. Trotz der Corona-Pandemie war es in diesem Jahr wieder möglich, eine ganze Aktionswoche zum Thema Vorlesen zu machen.

In diesem Rahmen wurde am Montag, 15.11.2021 die neu eingerichtete Schülerbücherei eröffnet, in der die ganze Aktionswoche über eine Ausstellung zum Jugendsachbuchpreis 2021 und zum Jugendliteraturpreis 2021 zu sehen war. Neben den Preisträgerbüchern wurden auch die nominierten Titel und zusätzliche Informationen zu den einzelnen Preisen ausgestellt.

Jeden Tag wurde über den Lautsprecher zwei Kapitel eines Kinderbuches vorgelesen und darüber hinaus konnten die Schüler*innen der Klassenstufen 2 bis 8 die ganze Woche lang in ihren jeweiligen Fluren Lesespurgeschichten enträtseln. Zudem fand in der Lerngruppe 6 die erste Runde des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels statt und die Klassensieger*innen wurden gekürt. Aus diesen wird dann im Finale Anfang Dezember der/die Schulsieger*in hervorgehen.

Das Highlight der Woche war der Bundesweite Vorlesetag am Freitag, 19.11.2021. Die Klassenstufen 1-6 bekamen Besuch von den neu ausgebildeten Lesescouts der Klassenstufen 8-10, die den Schüler*innen aus verschiedenen Kinder- und Jugendbüchern vorlasen.

Wir finden es schön, dass wir mit diesen vielen kleinen und größeren Vorleseaktionen unseren Schüler*innen ein kleines Highlight bieten konnten und freuen uns schon auf den Bundesweiten Vorlesetag 2022.

Schülerinnen lesen den Erstklässler*innen vor.Die Lesescouts lesen der Klasse 1b vor.


Gebastelte Mäuse an einer Pinnwand.Die Klasse 1b bastelte im Rahmen der Vorlesewoche Frederick-Mäuse.


Schüler*innen in der SchülerbüchereiDie neu eingerichtete Schülerbücherei.




Die Schule am Limes sucht den „Kraftprotz“

Sportlich miteinander Ringen und Zweikämpfen ist ein wichtiger Aspekt kindlicher und jugendlicher Sozialisation. Kinder und Jugendliche lernen beim Zweikämpfen das Umgehen mit eigener und fremder Aggression, sie erfahren unmittelbare körperliche Kraft, sie lernen das Verarbeiten von Sieg und Niederlage, sie entwickeln Selbstdisziplin und verbessern ihre Wahrnehmungsfähigkeit im Umgang mit anderen. Im Gegeneinander muss es dabei immer fair, nach Regeln und ohne Verletzungen zugehen. Dieser Ansatz deckt sich auch mit dem Verständnis der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von Alltagskompetenz. Deren Entwicklung ist ein zentraler pädagogischer Auftrag der Schule.  

Bereits seit vielen Jahren wird dem an der Schule am Limes Rechnung getragen, denn das Projekt „Kraftprotz“ ist ein jährlich wiederkehrender Bestandteil des Sportunterrichts der Schule. Vorrangig in den Klassenstufen 3-6 nehmen die Schüler*innen im Rahmen des Sportunterrichts am Projekt (4-5 Doppelstunden) teil. Der erfahrenen Sportpädagoge Grigorij Dahaldijan kommt hierzu an die Schule und führt auf sportlich spielerische Art und Weise das Projekt „Kraftprotz“ durch. Damit leistet die Schule einen wichtigen Beitrag im Bereich der Gewaltprävention und auch den Schüler*innen bereitet dieser Ansatz neben einiger Anstrengung auch viel Freude und so manches Erfolgserlebnis.

In der Hoffnung, dass es uns die Coronaregeln im kommenden Frühjahr erlauben, will die Sportfachschaft diese sinnvolle und wichtige Kooperation ausweiten und weitere Projekte zu den Themen „Selbstbehauptung“ und „Ballschule“ anbieten, da dadurch das schulische Sportangebot unglaublich bereichert wird und es für alle Teilnehmer*innen einen großen Mehrwert besitzt.

Im beigefügten Foto sehen wir Mädchen aus den Lerngruppen 5+6 beim „kontrollierten“ Ringen und Zweikämpfen.




Firma Magna Powertrain spendet 24 Laptops an Schulen in der Region

Bereits seit vielen Jahren ist die Firma Magna Powertrain am Standort Rosenberg engagierter Bildungspartner einiger Schulen in der Region Neckar-Odenwald und Main-Tauber. Dazu zählen unter anderem die Schule am Limes in Osterburken, die Martin-von-Adelsheim-Schule in Adelsheim und die Realschule in Boxberg. Magna unterstützt die Schulen im Bereich der Berufsorientierung und bietet den Schüler*innen auch die Möglichkeit eines Praktikums. Viele Schüler*innen der Bildungspartner-Schulen haben bereits eine Ausbildung bei Magna gemacht und arbeiten teils immer noch dort.

Im Rahmen dieser langjährigen und guten Bildungspartnerschaft war es der Firma Magna ein Anliegen, die Bildungspartner-Schulen im Bereich der voranschreitenden Digitalisierung zu unterstützen. Sie spendete insgesamt 24 Laptops an die drei Schulen, sodass jede Schule acht komplett überholte und in neuwertigem Zustand befindliche Laptops erhielt. Diese übergab General Manager Gernot Doneleit am Mittwoch, 15.09.2021 den Schulleitungen der Schulen. Im Anschluss an die Übergabe führte der Ausbildungsleiter Herr Schmitt die Besucher zudem durch die Ausbildungswerkstatt und informierte sie über die Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort.

Im Namen aller drei Schulen möchten wir uns ganz herzlich bei der Firma Magna für die großzügige Spende bedanken und hoffen weiter auf eine gute Zusammenarbeit.


FairTrade in der Schule am Limes

In diesem Jahr findet zum 20. Mal die Faire Woche statt – in diesem Jahr unter dem Motto „Zukunft fair gestalten“. Ziel dieser Aktionswoche soll es sein, den Menschen das Thema Fairer Handel und fair gehandelte Produkte näher zu bringen.

Im Rahmen dieser Aktionswoche gab es auch an der Schule am Limes verschiedene fair gehandelte Produkte. Im Lehrerzimmer wurden verschiedene Sorten von fair gehandeltem Kaffee zur Verkostung angeboten und als kleine Nascherei zum Kaffee auch fair gehandelte Schokolade. Darüber hinaus durften auch die Klassenstufen 9 und 10 verschiedene fair gehandelte Produkte verkosten – Tee, Orangensaft, Quinoa-Snacks, Kaffee und Schokolade. Neben all diesen Leckereien gab es auch einen Infoflyer zur Aktionswoche und ein Rezeptheft.

Am Ende der Aktionswoche fand am Freitag, 24.09.2021 die Zertifizierungsfeier für den Neckar-Odenwald-Kreis als Fairtrade-Landkreis statt.




Die Schule am Limes möchte sich auch in Zukunft mit dem Thema „Fairer Handel“ auseinandersetzen. Neben Unterrichtseinheiten in verschiedenen Fächern wie zum Beispiel AES und Französisch, sollen auch regelmäßig Aktionstage stattfinden. 


Schule am Limes übergibt Spenden an die Erich-Kästner-Realschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Sieben Wochen ist es nun her, dass uns die schrecklichen Bilder aus dem Ahrtal erreicht haben. Unvorstellbare Wassermassen zerstörten ganze Häuser, rissen Autos mit sich und forderten viele Menschenleben. Die Menschen im Ahrtal sind immer noch mit den Aufräumarbeiten beschäftigt und der Aufbau wird noch Monate bzw. Jahre dauern.

Am Montag, 30.08.2021 ging in Rheinland-Pfalz wieder die Schule los und nun trafen in vielen Schulen diejenigen Schüler*innen, die alles verloren hatten auf diejenigen Schüler*innen, die nicht vom Hochwasser betroffen sind und wie immer Urlaub gemacht hatten. Dieser und noch vielen anderen Herausforderungen stellte sich auch das Kollegium der Erich-Kästner-Realschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Schulgebäude steht mitten im Katastrophengebiet und das Hochwasser zerstörte das komplette Erdgeschoss mit allen Fachräumen, der Schülerbibliothek, dem Lehrerzimmer und dem Verwaltungstrakt. Zum Glück ist die Statik des Gebäudes in Ordnung, sodass der Unterricht in den im ersten und zweiten Stock gelegenen Klassenräumen stattfinden kann.

Mitte Juli startete die Schule am Limes, Gemeinschaftsschule Osterburken eine Spendenaktion für die Erich-Kästner-Realschule und die Partner-Gemeinschaftsschule in Ravensburg schloss sich ebenfalls der Spendenaktion an. So kamen bis Ende August 1319€ an Geldspenden und drei große Kartons voller Schulmaterial zusammen. Zusammen mit zwei feuerfesten Sitzsäcken und einer Bücherspende des Vereins für Leseförderung e.V. in Höhe von 200€ für die neu eingerichtete Leseecke übergaben der Schulleiter Bernhard Klenk und Frau Greta Francke am Donnerstag, 02.09.2021 die Spenden an die Schulleiterin der Erich-Kästner-Realschule, Frau Doris Stutz und die Spendenkoordinatorin der Schule, Frau Jessica Sawadda.

An der Erich-Kästner-Realschule sind es 53 Familien, die schwer vom Hochwasser getroffen wurden. Diese Familien bekamen für ein Kind 600€ und für zwei Kinder 800€ vom Spendenkonto der Schule und darüber hinaus wurde jedem dieser Kinder am ersten Schultag ein Schulrucksack mit Schulmaterial übergeben.

Im Namen aller drei Schulen möchten wir uns ganz herzlich für die zahlreichen Spenden bedanken und freuen uns, dass wir einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, dass für die Schüler*innen und Lehrkräfte der Erich-Kästner-Realschule wieder ein wenig Normalität einkehren kann.

Es ist weiterhin möglich, Geldspenden auf das SMV-Konto der Schule am Limes (Kontoinhaber: Michael Müller; IBAN: DE08 6746 1733 3750 8178 06; Verwendungszweck: Spendenaktion Schule am Limes) zu überweisen. Diese kommen weiterhin der Erich-Kästner-Realschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu, denn der Aufbau der Schule wird noch Jahre dauern und es wird weiterhin viel Material benötigt, um den Schüler*innen und Lehrkräften einen einigermaßen normalen Schulalltag zu ermöglichen. 

Die neu eingerichtete Leseecke mit den gespendeten Sitzsäcken befindet sich in einem leerstehenden Klassenraum und dient den Schüler*innen als Rückzugsort.


Das Hochwasser hinterließ im Erdgeschoss der Erich-Kästner-Realschule nicht nur Zerstörung sondern auch Unmengen an Schlamm.