SCHULSOZIALARBEIT

 caritas

Seit September 2013 gibt es an der Schule am Limes Osterburken eine Schulsozialarbeiterin.

Die Schulsozialarbeit befindet sich in Trägerschaft des Caritasverbandes im Neckar-Odenwald-Kreis.

Die Angebote der Schulsozialarbeit sind kostenlos und wenden sich an die Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen der Schule am Limes. Die Schulsozialarbeit arbeitet in Abstimmung und Kooperation mit den Lehrer/innen der Schule. Sie stellt eine selbständige pädagogische Arbeit in der Institution Schule und ihrem direkten Umfeld dar.

Die Prinzipien der Vertraulichkeit und Freiwilligkeit sind eine wichtige Grundlage für die Beratungsarbeit der Schulsozialarbeit.

 

Passbild

Schulsozialarbeiterin
Marissa Hofmann

Pädagogin (M.A.)


Ziele:

Schulsozialarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche in ihrer allgemeinen Entwicklung zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern, wobei sie ressourcenorientiert arbeitet. Darüber hinaus gibt sie Hilfestellung beim Aufbau und der Stabilisierung von Eigenverantwortung, Selbständigkeit, sozialer Kompetenz, demokratischen Strukturen, die es ermöglichen, dass alle am Schulleben Beteiligten voneinander lernen.

                                                           (Rahmenrichtlinien Schulsozialarbeit in Baden-Württemberg)

Angebote der Schulsozialarbeit:

Die Schulsozialarbeit hilft bei individuellen Problemen:

  • … in der Schule (z.B. bei Integrationsschwierigkeiten, Schulangst, etc.)
  • … mit Klassenkameraden und Freunden (z.B. Streit, Mobbing, etc.)
  • … in der Familie (z.B. Gewalt innerhalb der Familie, Trennung der Eltern, etc.)
  • … bei persönlichen Sorgen (z.B. Selbstwertkrise, Trauer, etc.)
  • … berät Eltern und Personensorgeberechtigte
  • … berät Lehrkräfte
  • …schützt bei Kindeswohlgefährdung

Im heutigen Schulalltag wird erwartet, dass Schüler, Eltern und Lehrer nicht nur die schulischen, sondern auch die sozialen und pädagogischen Ziele verfolgen und erfüllen. Jeder soll jedem gerecht werden, doch aufgrund ständig wechselnden, wachsenden (und vor allem schwerer werdenden) (Bewältigungs-)Aufgaben in der Schule und im Alltag, kann es zu einer Vielzahl von Problemen kommen, welche sich nicht mehr im gewohnten Rahmen behandeln und beseitigen lassen. Hier tritt die Schulsozialarbeit ein, um Schüler, Eltern und Lehrer bei ihren Problemen zu helfen und zu entlasten.

Angebote zum sozialen Lernen, Projekte und Prävention in Schulklassen und mit Gruppen:

Die Schulsozialarbeit ist je nach Bedarf und Zeitbudget in Kooperation mit den Lehrkräften zu sozialen Themen mit den Schülerinnen und Schülern im Unterricht tätig.

(z.B. Klassenrat, Sozialtraining, Prävention, etc.)

Offene Angebote für alle Schülerinnen und Schüler:

Im Rahmen der AG-Angebote der Schule bietet die Schulsozialarbeit eigene Aktivitäten im Nachmittagsbereich an. Die Schülerinnen und Schüler können sich freiwillig für diese anmelden.

(z.B. Mädchen-AG seit Februar 2014)

Innerschulische Vernetzung:

Um als Mitglied der Schulgemeinschaft die Schulhauskultur mitzutragen und die Schulentwicklung mitzugestalten, ist es wichtig:

  • an Sitzungen schulischer Gremien (Lehrerkonferenz, Schulkonferenz, …)
  • und bei Bedarf an Klassenpflegschafts- und Elternbeiratssitzungen

beratend teilzunehmen.

Außerschulische Vernetzung:

Die Schulsozialarbeit unterstützt die Öffnung der Schule nach außen. Sie kooperiert dabei mit den Institutionen der Jugendhilfe, Nachbarschaftsschulen und den Einrichtungen im Gemeinwesen.

  • Kooperation mit den Fachdiensten der Jugendhilfe (Erziehungsberatung, Jugendamt, Jugendberufshilfe …)
  • Zusammenarbeit mit den Kollegen der Schulsozialarbeit
  • Lebensweltbezogene Vernetzung mit Institutionen und Vereinen vor Ort

Sprechzeiten für Schüler/innen:

Montag 13.05 Uhr – 13.50 Uhr ( Mittagspause )
Mittwoch 11.20 Uhr – 11.35 Uhr ( Große Pause )
Freitag 11.20 Uhr – 11.35 Uhr ( Große Pause )

(Bei Bedarf kann auch ein individueller Termin vereinbart werden.)

Sprechzeiten für Eltern:

Termine mit Eltern finden nach Absprache statt. Bitte kontaktieren sie mich telefonisch oder per Email.

Erreichbarkeit:

Marissa Hofmann, Pädagogin (M.A.)

Büro:   Raum A-02

Mobil: 0174/3964430

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Arbeitszeiten: Montag 7.30 Uhr – 16.30 Uhr
  Mittwoch 7.30 Uhr – 16.30 Uhr
  Donnerstag 7.30 Uhr – 16.30 Uhr
  Freitag 7.30 Uhr – 13.30 Uhr
  (Änderungen sind durch Außentermine immer möglich.)