Tag der Bundeswehr

Ein Tag bei der Bundeswehr am 12. Dezember 2012 in Hardheim

2 1 T d BUnsere beiden 9. Klassen fuhren am 12. Dezember 2012 zum „Tag der Bundeswehr“ nach Hardheim in die Carl-Schurz-Kaserne. Um 10:00 Uhr holte uns ein Bundeswehrbus an unserer Bushaltestelle ab.

Als wir um ca. 10:30 Uhr in Hardheim ankamen, gingen wir zuerst in eine große Halle. Dort begrüßte uns der Sicherungsbataillon 12. Nach der Begrüßung gingen wir erst mal zum Mittagessen. Es gab Putengeschnetzeltes oder Schweinefleisch mit Nudeln und Gemüse, Salat, Suppe, Nachtisch und Kaffee. Es war zwar kein Sternemenü, aber alles schmeckte gut. Der Kaffee war allerdings unterirdisch.

Nach dem Essen wurden wir mit dem Bus auf den Standortübungsplatz verlegt. Auf dem Weg dorthin sahen wir eine alte Panzerwaschanlage und ein altes Munitionslager. Als wir am Übungsgelände ankamen, mussten wir unseren Gehörschutz einsetzen. Uns wurde eine Demonstration mit der allerneuesten „Top Secret“- Ausrüstung, im Vergleich mit der bisherigen Ausrüstung vorgeführt und dabei wurde es laut. Normalerweise sind diese Ausrüstungen, von denen es in ganz Deutschland bisher nur zehn Stück gibt noch geheim, doch wir durften sie sogar vor den Generälen sehen. Wir waren nämlich das Testpublikum für die eigentliche Präsentation am nächsten Tag.

Um ca. 14:30 Uhr fuhren wir wieder in die Kaserne zurück. Dort angekommen wurden wir durch das Zentrum für Nachwuchsgewinnung über die bei der Bundeswehr möglichen Berufe beraten. Als die Beratung zu Ende war, durften wir Fragen stellen und einige von uns gewannen bei einem Quiz eine Tasche oder einen Rucksack. Jeder bekam ein Schlampermäppchen mit Stiften und einem Schweißband mit integriertem Geldfach. Anschließend erfolgte noch eine Ausstellung mit aktuellen Bundeswehrfahrzeugen. Wir durften sogar in manche Fahrzeuge einsteigen, um sie von innen zu betrachten.

0 1 T d B

 

3 1 T d B

 

Um ca. 15:30 Uhr wurden wir durch den Bataillonskommandeur verabschiedet und nach Hause gebracht.

Wir waren beeindruckt, was die Bundeswehr alles so macht und in wie vielen Berufen man dort eine Ausbildung machen kann.

Hiermit möchten wir uns bei den Soldaten, Soldatinnen und Angestellten der Carl-Schurz-Kaserne für diesen Tag bedanken.

Natascha Riedle